Ehemalige Leiterin des Masterstudiengangs Kulturjournalismus Bascha Mika tritt in den Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels ein

boersenblatt.net, 09.02.2018

Die Journalistin und Publizistin Bascha Mika - Honorarprofessorin an der Universität der Künste Berlin und ehemalige Leiterin des Masterstudiengangs Kulturjournalismus - ist für die mindestens folgenden drei Jahre neues Mitglied im Stiftungsrat des renommierten Friedenspreises des Deutschen Buchhandels. Sie wurde vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels berufen.

boersenblatt.net, 30.01.2018

Prof. Dr. Dorothea Muthesius im Gespräch bei „Doppelkopf“ über ihre Arbeit als Musiktherapeutin mit Demenzkranken

hr2 kultur, 26.01.2018

Prof. Dr. Dorothea Muthesius berichtet in  einem Gespräch – zu Gast in der Radiosendung „Doppelkopf“ -  von ihrer Arbeit als Musiktheraprutin mit an Demenz erkrankten Patientinnen und Patienten. Sie arbeitet als Dozentin im Masterstudiengang Musiktherapie am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin und erzählt im Gespräch auf hr2 kultur, was sie als  „Musikbiographin“ ausmacht.

Prof. Dr. Dorothea Muthesius bei „Doppelkopf“, 19.01.2018

Teilnehmende des Artist Training: Refugee Class for Professionals gestalten ihre eigene Radiosendung

Radio ALEX, 11.01.2018

Teilnehmende des Praxisworkshops „Artist Training in practice: Radio machen“ haben im November in den Studios von ALEX Berlin ihre eigene Hörfunk-Sendung produziert, die am 13. Dezember auf Radio ALEX ausgestrahlt wurde. Unter der Leitung der Dozenten Wolfgang Bauernfeind und Michael Ramm des Masterstudiengangs Kulturjournalismus stellten die Exil-Journalistinnen und -Journalisten ein buntes Programm mit selbstgewählten Themen, Interviews und Musik zusammen, sie erzählten über ihre eigenen Geschichten und Erfahrungen als Neuankommende in Berlin und berichteten über ihr neues Leben in der Stadt. Die Sendung steht auf SoundCloud zum Nachhören zur Verfügung.

Artist Training bei Radio ALEX, 13.12.2017

„Unser täglich Brot“: Eine Hörstückreihe der Kulturjournalismus-Studierenden im rbb Kulturradio

kulturradio vom rbb, 11.01.2018

„Unser täglich Brot“ ist eine Hörstückreihe der Kulturjournalismus-Studierenden am Berlin Career College, die unter Anleitung von Michael Ramm und Wolfgang Bauernfeind und in Kooperation mit dem Kulturradio des rbb entstanden ist. Vom 08. bis 12. Januar werden die fünf Hörstücke täglich um 14.10 Uhr ausgestrahlt. Jedes der fünf Hörstücke stellt Kuriositäten und interessante Fakten über das Brot vor, denn es ist nicht nur ein wesentliches Lebensmittel, sondern auch Kulturgut.

Ost-West-Schrippe
Von Anna Fastabend, Eva Marburg und Jonas Kühlberg, 08.01.2018

Sitten und Gebräuche beim Stullen schmieren
Von Stella Schalamon und Katharina Rustler, 09.01.2018

Fladenbrot
Von Monica Camposeo und Ina Hildebrandt, 10.01.2018

Berliner Tafel
Von Yannah Alfering, Anne Höhn, Christopher Kammenhuber, 11.01.2018

Brot drucken
Von Michalina Kowol und Laura Meier, 12.01.2018

Ewelina Dobrzalski im Gespräch mit Creative City Berlin über das Projekt „Artist Training: Refugee Class for Professionals“

Creative City Berlin, 15.12.2017

„Sie waren Künstler – Maler, Schriftsteller oder Komponisten. Und das sollen sie auch in Berlin bleiben dürfen.“

Seit 2016 findet am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin das Projekt „Artist Training: Refugee Class for Professionals“ gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Berlin statt. Das Artist Training spricht Künstlerinnen und Kulturschaffende mit Fluchthintergrund an und versucht, sie in den Berliner Arbeitsmarkt zu integrieren. In diesem Interview stellt die Projektkoordinatorin Ewelina Dobrzalski das Projekt vor und betont seine wesentliche Bedeutung für die in Berlin neuankommenden Künstlerinnen und Künstler.

Creative City Berlin, 15.12.2017

Eine Redakteurin von ZEIT Online besuchte den Schreibaschram der Berlin Summer University of the Arts

ZEIT Online, 15.12.2017

Wlada Kolosowa, Redakteurin von ZEIT Online, nahm am letzten Schreibaschram der Berlin Summer University of the Arts des UdK Berlin Career College teil. Kann man sich ohne Internet auf die Arbeit tatsächlich besser konzentrieren? Oder ist schon jemand „für das schnelle Beantworten von E-Mails in die Geschichte eingegangen“? Diese und weitere Fragen versucht sie im Laufe ihres Artikels und ihres Aufenthalts zu beantworten.

ZEIT Online, 11.12.2017

Nazli Çevik Azazi zeigt ihre Märchenwelt im Café Grottenschenke der Feengrotten in Saalfeld

unternehmen-heute.de, 20.11.2017

Die türkische Erzählerin und Theaterpädagogin Nazli Çevik Azazi – ehemalige Studentin der Theaterpädagogik an der Universität der Künste Berlin und danach des Zertifikatskurses „Künstlerisches Erzählen – Storytelling in Art and Education“ am Berlin Career College – erhält am 24. November den renommierten Thüringer Märchen- und Sagenpreis 2017. Die Saalfelder Feengrotten konnten sie für einen Erzählnachmittag in Saalfeld am 25. November 2017 gewinnen.

unternehmen-heute.de, 10.11.2017

Dramaturgin Anna Volkland über den Umgang der Berliner Szene mit geflüchteten Tanzschaffenden

tanzraumberlin, 09.11.2017

„Wir sind nun hier… Wir sind Menschen. Wir haben das Recht zu leben, zu träumen!“

Anna Volkland – Dramaturgin und Modulleiterin  des „Artist Training: Refugee Class for Professionals – Performing Arts“ am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin – berichtet über die aktuelle Lage von geflüchteten Tanzschaffenden in Berlin. Sie nimmt Bezug auf das „Artist Training“: dank solcher Projekte können die „aus Kriegs- und Krisengebiete in Berlin“ angekommenen „oder vielmehr noch“ ankommenden Künstler einen Überblick über die zeitgenössische Berliner Tanzszene gewinnen und sich dann mit eigenen Produktionen weiterentwickeln.

tanzraumberlin, november/dezember 2017

Kulturjournalismus-Studierende über den Preis der unabhängigen Verlage im Literaturhaus Frankfurt

FrankfurterRundschau, 20.10.2017

Neun Studierende des Masterstudiengangs Kulturjournalismus am Berlin Career College waren am 13. Oktober auf der Preisverleihung der unabhängigen Verlage im Frankfurter Literaturhaus und haben ihre Eindrücke für die Frankfurter Rundschau zusammengestellt.

FrankfurterRundschau, 14.10.2017

 

 

Künstlerische Erzählerin Nazli Çevik Azazi erhält den Thüringer Märchen- und Sagenpreis „Ludwig Bechstein“

inSüdthüringen.de, 13.10.2017

Die türkische Erzählerin Nazli Çevik Azazi hat sich in der internationalen Erzählszene für ihr Engagement und ihre Geschichten besonders ausgezeichnet. Nach dem Studium der Tiermedizin in ihrem Heimatsland ist sie nach Deutschland gezogen, wo sie zunächst Theaterpädagogik an der Universität der Künste Berlin studiert und danach den Zertifikatskurs „Künstlerisches Erzählen – Storytelling in Art and Education“ am Berlin Career College besucht hat. Seit ihrer Rückkehr in die Türkei wohnt sie als freie Erzählerin in Istanbul. Dort gründete sie 2015 ein Erzählzentrum für Erwachsene und Jugendliche, und begann

 
„eine Tradition wiederzubeleben, die in ihrer Heimat in den letzten Jahrzehnten zwar verschwunden, aber nicht verloren gegangen war.“


Aus diesem Grund wird sie am 24. November in Meiningen mit dem renommierten Thüringer Märchen- und Sagenpreis „Ludwig Bechstein“ geehrt. 

inSüdthüringen.de, 11.10.2017

Kontakt

Kathrin Rusch
Berlin Career College
Pressearbeit

Telefon: 030-3185 2935
Email: kathrin.rusch[at]intra.udk-berlin.de

Sabine Beta

Berlin Career College
PR und Marketing

Telefon: 030-3185 2948
Email: sabine.beta[at]intra.udk-berlin.de

Berlin Career College – Newsletter abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie einmal monatlich über unser aktuelles Kursangebot, interessante Veranstaltungen und Neuigkeiten aus den Masterstudiengängen.

jetzt anmelden