Artist Training DIGITAL BASICS

Das DAAD-Projekt Artist Training DIGITAL BASICS ist ein Qualifizierungsprogramm am UdK Berlin Career College für Exil-Künstler*innen. Von August 2020 bis Dezember 2021 werden Lernvideos zu Basisthemen der Selbstständigkeit in Deutschland produziert und anhand von vertiefenden Workshops, Beratungen, Praxismodulen und Exkursionen an professionelle Exil-Künstler*innen aller Branchen vermittelt. Lehrziele der Weiterbildungsangebote sind die Vernetzung in die lokale Kultur- und Kreativwirtschaft, die strategische Positionierung in der jeweiligen künstlerischen Ausrichtung und die Etablierung auf dem Arbeitsmarkt.

Diese neue Zusammenarbeit mit den Partnern – Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, das Global Board Niedersachen und das Projekt „INTRO“ der Behörde für Kultur und Medien Hamburg – und die jeweiligen Erfahrungen in der Weiterbildung werden im Rahmen eines Fachtages ARTIST CAREER FORUM II ausgetauscht.

Programm

Beratungen: Ausgewählte fächerübergreifende bzw. branchenspezifische Dozent*innen bieten für alle Teilnehmenden der vier Standorte eine individuelle Beratung an. Der Fokus liegt dabei auf Rückmeldungen zu eingereichten Bewerbungsunterlagen und Portfolios. Darüber hinaus werden Berater*innen aus den Verbänden und Beratungsstellen angefragt, die für die spezifischen Bedürfnisse von Geflüchteten qualifiziert sind. Ziel ist die individuelle Kompetenzentwicklung hinsichtlich ihrer Positionierung auf dem Markt anhand ihrer Bewerbungsunterlagen und persönlichen Zielsetzungen.

Lehrfilme: Ausgehend von den Erfahrungen in den Vorgängerprojekten des Artist Trainings werden branchenübergreifend dringend benötigte Inhalte für alle Teilnehmenden der vier Standorte im Format DIGITAL BASICS angeboten. Das Basiswissen zur Selbstständigkeit wird jeweils durch ein Lernvideo bzw. Lernmaterialien mit einem Workload von 20 Minuten vermittelt. Themen sind: KSK durch Harley Aussoleil, Medienrecht durch Henner Merle, Steuern durch Mahmoud Achour und Finanzierung durch Luca Borkowsky. Regisseur ist der iranische Filmemacher Sina Ataeian.

Workshops: Die Workshops dienen in Kombination mit der Online-Lehre der Vertiefung von branchenübergreifendem Basiswissen für die Selbstständigkeit von Künstler*innen. Die Workshops erfolgen an den vier unterschiedlichen Standorten im Co-Teaching.

Praxismodule: Das Artist Training hat bereits vier Jahre Erfahrungen mit modularisierten Weiterbildungen in Kooperation mit der Filmuniversität Babelsberg. Daher sind zwei weitere Module geplant, um Akteure der beiden anderen Standorte dazu einzuladen. Die Konzeption eines Praxismoduls erfolgt paritätisch mit einem/r Expert*in aus der Branche und einem/r geflüchteten Künstler*in. Das vertiefende Angebot richtet sich zunächst ausschließlich an die Zielgruppe aus den einzelnen Branchen. Pro Modul werden max. zwanzig Teilnehmende aufgenommen. Zulassungsvoraussetzung ist eine Online-Anmeldung unter Angabe der Ausbildung und/oder Berufserfahrung sowie spezifischen Fähigkeiten für das Thema des Moduls über die Homepage des UdK Berlin Career College. Um eine homogene Gruppe zu gewährleisten, erfolgt die Auswahl durch die Modulleitung. Die Zielsetzung ist, sich durch anwendungsorientiertes Lernen in die Kreativwirtschaft zu vermitteln und sich strategisch zu positionieren.

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF: Module Film 26. – 30. Oktober 2020 mit Henner Winckler and Jalal Maghout, Deadline: 21. Oktober 2020  Facebook

Exkursionen: Die Exkursionen finden in Ergänzung zu den vier Workshoptagen statt und führen zu Expert*innen und Multiplikator*innen in den lokalen Kulturszenen der vier Branchen Musik, Bildende und Darstellende Kunst und Film.

Registrierung:  udk-berlin.de/ziw/artisttrainingregistrierung

Netzwerk

ARTIST CAREER FORUM II

Zum zweiten Mal treffen sich Akteur*innen und Exil-Künstler*innen aus Berlin und diesmal auch aus Hamburg, Hannover und Babelsberg zum Vernetzen und Austauschen am 22. April 2021. Weitere Informationen in Kürze.

Das Artist Training Lab for Radical Transformation ist eine neue Veranstaltungsreihe, die von September 2020 bis April 2021 stattfindet. Expert*innen aus dem Artist Training und dem Bereich Antidiskriminierung / Organisationsentwicklung  werden eingeladen, um Beiträge einzubringen. Ziel ist es, die strukturellen Diskriminierungen und Ungleichheiten innerhalb der UdK Berlin und Institutionen des Kultursektors herauszuarbeiten und Strategien zur Gleichstellung zu entwickeln. Das Artist Training Lab wird von der Theatermacherin und Produzentin Chang Nai Wen kuratiert, die seit 2016 das Artist Training begleitet und sich für eine Kulturszene mit Vielfalt, Inklusion und Gerechtigkeit einsetzt.

Kommunikation

Das DAAD-geförderte Projekt Artist Training DIGITAL BASICS bietet jetzt deutschlandweit Weiterbildung für Exil-Künstler*innen an. 

Pressemitteilung


Kontakt/Team

Projektleitung: Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer

Programmleitung: Dr. Melanie Waldheim

melanie.waldheim[at]intra.udk-berlin.de

Mediendidaktik / Projektkoordination: Monika Junker Ph.D.

Mediendidaktik Babelsberg: Sina Ataeian

Projektassistenz: Manuela Goschy

artisttraining-ziw[at]udk-berlin.de

Teammitglieder: Charlotte Kennel

Partner und Förderer

Das Projekt Artist Training DIGITAL BASICS ist ein Angebot des UdK Berlin Career College und wird gefördert vom Deutschen Akademischen Austauschdienst aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. In Kooperation mit der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, dem Global Board Niedersachen und INTRO der Behörde für Kultur und Medien Hamburg.

zurück zur Startseite