Artist Training: Refugee Class for Professionals MUSIC

Das Modul MUSIC des „Artist Training: Refugee Class for Professionals“ beginnt am 9. Januar 2017 und richtet sich an geflüchtete Musikerinnen und Musiker, die sich in die freie Berliner Musikszene vernetzen möchten. Bei Themen wie Social-Media-Strategien, Booking, Selbstpräsentation, GEMA und Finanzierung bieten Expertinnen und Experten an fünf Tagen einen Überblick über die Selbstvermarktung im musikalischen Bereich. Wie präsentiere ich meine Musik und mich selbst am Besten? Wie finanziere ich mein Musikprojekt? Was benötige ich um ein Konzert in Deutschland realisieren zu können? In Workshops und bei Exkursionen erfahren die Teilnehmenden wichtige Infos aus der musikalischen Praxis Berlins. Registrierung: http://www.ziw.udk-berlin.de/?id=188&L=0&kursid=531006_A2
Das Networkingformat MindLab# MUSIC am 16. Januar in der ZUsammenKUNFT  bietet zusätzlich eine Plattform um interessante Menschen aus der Branche kennenzulernen. Dabei gibt es Gelegenheit, Vertreter verschiedener Institutionen der Berliner Musikszene zu treffen. Anmeldungen für das MindLab# unter: refugee-class-ziw[at]udk-berlin.de

Summer University of the Arts 2017

Seit dem 16. Juni läuft die diesjährige Berlin Summer University of the Arts und bietet mit über 30 Workshops ein breiteres Spektrum als je zuvor. Neben Bildender Kunst, Musik, Gestaltung und Performance werden in den drei- bis siebentägigen Kursen auch Kunstmanagement, Kreatives Unternehmertum sowie interdisziplinäre Formate in englischer Sprache unterrichtet. So zum Beispiel Berlin Techno – Between Myth and Reality. Ein Kurs für alle, die zusammen mit Matthias Pasdzierny und Kim Feser das vibrierende Nachtleben der Hauptstadt ästhetisch und historisch genauer unter die Lupe nehmen und neben Exkursionen anhand von Songs, Texten und Filmen diskutieren möchten. Oder der Kurs Apps in Music Education, in dem Matthias Krebs und Marc Godau interessierten Musiklehrerinnen und Musiklehrern zeigen, wie aktuelle Musiktechnologien in Verbindung mit pädagogischen Herangehensweisen für musikalische Projekte in der kulturellen Bildung genutzt werden können. Wir freuen uns auf Gäste aus der ganzen Welt und einen inspirierenden Sommer in Berlin! >>>

 

Musikphysiologie im künstlerischen Alltag

Unter der Leitung von Prof. Dr. med. Alexander Schmidt und Prof. Dr. med. Eckart Altenmüller vermittelt der Zertifikatskurs Musikphysiologie im künstlerischen Alltag einen praktischen und theoretischen Überblick über Präventionsmöglichkeiten zur Vorbeugung gesundheitlicher Störungen von Musikerinnen und Musikern.

Kursbeginn ist der 27. Oktober

Creating Dance in Art and Education - Tanzpädagogik und Choreographie

Tänzerinnen und Tänzer sowie Menschen mit fundierter Bewegungserfahrung haben im Zertifikatskurs „Creating Dance in Art and Education – Tanzpädagogik und Choreografie“ am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin die Möglichkeit, innerhalb von zwölf Monaten Fähigkeiten, Techniken und Methoden zu erwerben, um den Tanz als Kunstform an Laien zu vermitteln. Die Weiterbildung mit Hochschulzertifikat findet in Kooperation mit der TanzTangente Berlin statt. Sie richtet sich an Tänzerinnen und Akrobaten ebenso wie Tanz- und Theaterpädagoginnen, Sportler, Schauspielerinnen, Pantomime und andere Akteurinnen der kulturellen Bildung. Nach Abschluss des Zertifikatskurses sind die Teilnehmenden in der Lage, auf Bewegung basierende, interdisziplinäre Kunstprojekte in unterschiedlichsten Kontexten zu leiten. Sie lernen innovative Konzepte an der Schnittstelle von Kultur, Bildung und Sozialem zu entwickeln und erfolgreich in die Praxis umzusetzen und nationale und internationale Netzwerke zu nutzen, um den zeitgenössischen Tanz einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Die Kursleiterinnen Nadja Raszewski und Daniela Grosset von der TanzTangente Berlin sowie die Gastdozentinnen und -dozenten sind Kunstschaffende mit langjähriger Praxiserfahrung in den Bereichen Tanz, Theater, Musik, Bildende Kunst und Film und speziell in der pädagogischen Vermittlung dieser Künste ausgebildet. Am 30. Oktober findet eine Infoveranstaltung in der Tanz Tangente statt; alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Kursleiterinnen vor Ort kennenzulernen. Anmeldung bitte an ziw[at]udk-berlin.de 

Weitere Informationen

Refugee Class for Professionals in Performing Arts

Das Berlin Career College der Universität der Künste Berlin lädt in Zusammenarbeit mit der Fakultät Darstellende Kunst zu einem weiteren Modul der Refugee Class for Professionals für den Bereich der darstellenden Kunst ein.
Gemeinsam mit Berliner Akteurinnen und Akteuren der Freien Szene geben ehrenamtliche Dozentinnen und Dozenten der UdK Berlin vom 11. bis zum 15. Juli kostenlose Workshops für geflüchtete Künstlerinnen und Künstler. Die Themen Video, biografisches Theater und Körper- und Improvisationstraining sowie Einblicke in die Arbeit des Performing Arts Programm, des Landesverband freie darstellende Künste und der unterschiedlichen Theaterinstitutionen Berlins geben nützliche Hinweise zum Theatermachen in Deutschland. Ziel ist eine bestmögliche Unterstützung und Vernetzung für professionelle Akteure – etabliert und neu angekommen – in der Welt der darstellenden Künste in Berlin.

 

Zertifikatskurs Kuratieren

Ab September vermitteln namhafte Ausstellungsmacher sowie Expertinnen und Experten für Marketing, Finanzierung und Recht Wissen für die kuratorische Praxis. Mit dabei sind unter anderem Prof. Dr. Eugen Blume (ehem. Leiter Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin), Dr. Susanne Rockweiler (stellvertretende Direktorin Martin-Gropius-Bau, Berlin),  Felix Hoffmann (Kurator C/O Berlin) und Dr. Thomas Köhler (Direktor Berlinische Galerie). Exkursionstage vertiefen die theoretischen Inhalte und machen sie in ihrer praktischen Umsetzung erlebbar. Zudem entwickeln die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Zertifikatskurses eigene Ausstellungskonzepte – ein wesentlicher Schritt für die Professionalisierung und berufliche Orientierung in diesem attraktiven Berufsfeld. Anmeldeschluss ist der 26. August.

Weitere Informationen

Musiktherapie im palliativen Kontext

Der Zertifikatskurs richtet sich an Musiktherapeutinnen und -therapeuten, die bereits in palliativen Arbeitsfeldern tätig sind oder anderweitig beruflich mit den Themen Sterben, Tod und Trauer in Berührung kommen und diese in ihre musiktherapeutische Arbeit einbeziehen möchten. In einer dichten Theorie-Praxis-Verschränkung erwerben sie Qualifikationen, die eine einfühlsame und schützende individuelle musiktherapeutische Arbeit in diesem Feld ermöglicht. Auf der Basis einer Entwicklung und Reflexion der eigenen Hal­tung zu Tod, Sterben und Trauerprozessen wird ein darauf bezogenes musiktherapeutisches Methodenrepertoire erworben, um so die eigenen Handlungsmöglichkeiten im professionellen Umgang mit Patientinnen und Patienten sowie Angehörigen zu erweitern.

Weitere Informationen

Neue Weiterbildung: Kunst I Werk I Nachlass gestalten. pflegen. bewahren.

Die Erhaltung von künstlerischem Werk und Kunstsammlung steht vor allem in privater Verantwortung. Die Zusammenschau eines Oeuvres oder einer Kollektion verliert sich spätestens, wenn der Erbfall eintritt. Zur Bewahrung dieser schöpferischen Leistungen kann Vorsorge getroffen werden – von jungen Künstlerinnen und Künstlern, die ihr Werk von vornherein gut aufbereiten, von Kunstkäuferinnen und Kunstkäufern, die ihrer Sammlung ein nachhaltiges Profil geben möchten, bis hin zu Nachlasshalterinnen und Nachlasshaltern, die das Kunsterbe in der öffentlichen Wahrnehmung lebendig halten möchten. Die dreitägige Weiterbildung versteht sich als Grundlagenkurs. Das Kompaktangebot behandelt das Thema umfassend in seiner persönlichen und emotionalen Dimension, aber vor allem in seinen fachlichen Aspekten wie der kunsthistorischen und archivarischen Expertise, Rechts-, Steuer-, und Managementfragen. Exkursionen ergänzen die Seminarinhalte. Die Interessenpunkte der Teilnehmenden werden dabei berücksichtigt.

 "Eine Weiterbildung ..., die von nachhaltiger Wichtigkeit für die Aufbereitung von Sammlungen, Nachlässen sowie Vorlässen ist. Ein Wissenstransfer, der trotz seiner Komplexität von allen Dozentinnen und Dozenten mit sehr viel Leichtigkeit und Humor vermittelt wurde.", so Hema Makwana aus Wien, Absolventin der Weiterbildung Kunst I Werk I Nachlass.

Konzept und inhaltliche Leitung: Anna Kathrin Distelkamp, Dr. Friederike Hauffe

Weitere Infomationen

Refugee Class for Professionals in Culture and Media: 23. bis 27. Mai – kostenlos

Ende diesen Monats startet ein weiteres Modul der Refugee Class for Professionals zum Thema Kultur und Medien in Deutschland. Angeboten aus dem Masterstudiengang Kulturjournalismus geben Dozentinnen und Dozenten vom 23. bis zum 27. Mai kostenlose Workshops zu verschiedenen Themen des Kulturjournalismus im Bereich Print, Online, Film und TV. Prof. Dr. Dirk Pilz, Studiengangsleiter und Autor der Berliner Zeitung, präsentiert mit seinem Workshop Einblicke in die vielfältigen Formen der Kulturkritik und deren Publikation in Zeitungen und im Internet. Die Alumni und Grimme Online Award-Gewinner Cara Wuchold und Max Büch – Begründer des Blogs „neukoellner.net“ – stellen anhand ihres Mediums Möglichkeiten vor, aus eigener Initiative journalistisch zu arbeiten. Außerdem im Team der Dozentinnen und Dozenten mit dabei: Claudia Wahjudi vom zitty-Magazin Berlin, Christina Tilmann von den Berliner Festspielen und der Fernsehjournalist Prof. Jörg Hafkemeier. 

Refugee Class for Professionals in Culture and Media 115 KB

Summer University of the Arts

Insgesamt 26 Workshops werden zwischen Juni und Oktober im Rahmen der Summer University of the Arts stattfinden. Neu dabei in diesem Jahr: Ein Workshop mit dem Blogger und Hausschreiber der Schaubühne Joseph Pearson, der die Teilnehmer einlädt, sich intensiv mit einem schriftlichen Abbild der Berlin-Metropole zu beschäftigen. Außerdem ist in diesem Jahr die Stellvertretende Direktorin des Martin Gropius Baus, Susanne Rockweiler, zu Gast, um Einblick in das Fundraising zu geben. Das Team von Dark Horse Innovation bietet neben seinem bereits erprobten Workshop zur Unternehmensgründung für Kreative einen weiteren Kurs zu alternativen Leadership-Strategien an. Wir freuen uns auf einen abwechslungsreichen Sommer mit vielen internationalen Gästen!

 

Berliner Symposium Kinderchor

In Zusammenarbeit mit dem Staats- und Domchor Berlin und der Sing-Akademie zu Berlin laden wir vom 22. bis 24. April zu Kinder singen! – Berliner Symposium Kinderchor ein. Erneut werden internationale Expertinnen und Experten aus Lehre, Wissenschaft und Praxis in einen Dialog gebracht, um aus vielfältigen Blickrichtungen zentrale Fragen der Kinderchorarbeit zu beleuchten.

Zeitplan Berliner Symposium Kinderchor 108 KB

Self-management and self-marketing for musicians Refugee Class Module 3 - free

Dear musicians! From May 2nd to May 4th it's all about music. Specifically we would like to pass on knowledge on how to work professionally with music in Germany. We would like to provide an insight into self-management, self marketing and an introduction to the german music economy. This is a program for refugee musicians who already have some experience with public performance.

 

Refugee Class for Professionals in Arts and Design Modul 2 – Arbeiten in Kreativberufen in Deutschland - kostenlos

Vielen Dank nochmals für euren Besuch und eure Teilnahme Anfang März in unserer Refugee Class am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin! Es war ein großes Vergnügen für uns euch kennen zu lernen, eure Wünsche und Bedürfnisse zu erfahren und viel Neues über so unterschiedliche Kulturen zu lernen. Wir haben nun das Programm für die zweite Refugee Class auf Basis eurer Bedürfnisse entwickelt:

Thanks again for joining us at the beginning of March at our Refugee Class at the University of the Arts Berlin Career College!It was a great pleasure for all of us to meet you, to talk to you, to learn more about your needs and about so many different cultures. Now we’ve designed the program for our second Module. We’ve integrated your needs and suggestions into those different topics, you’ve mentioned in the first week: In the week from April 4th to 8th, we will offer the following topics:

Refugee Class for Professionals in Arts and Design Module 2 – Working in Creative Professions in Germany - free

Thanks again for joining us at the beginning of March at our Refugee Class at the University of the Arts Berlin Career College!It was a great pleasure for all of us to meet you, to talk to you, to learn more about your needs and about so many different cultures. Now we’ve designed the program for our second Module. We’ve integrated your needs and suggestions into those different topics, you’ve mentioned in the first week: In the week from April 4th to 8th, we will offer the following topics:

Infotag im Masterstudiengang Musiktherapie

Am 27. Februar öffnet das Musiktherapiezentrum am Berlin Career College seine Türen und lädt alle Interessierten ein, das Studienprogramm der klinisch-künstlerisch wissenschaftlichen Weiterbildung Musiktherapie näher kennen zu lernen.

Refugee Class for Professionals in Arts and Design

Dear Refugee, are you an artist, designer, or a professional in other creative fields? Are you looking to network with fellow artists and to connect with experts from relevant German businesses and institutions? The University of the Arts Berlin Career College invites Refugees to a free Refugee Class for Professionals in Arts and Design. The goal of the class is to familiarize you with the landscape of creative professions in Germany and to give you access to helpful professional connections and knowledge.

 

Glühlampenmusik mit Michael Vorfeld

Michael Vorfeld realisiert elektroakustische Klangarbeiten. Darüber hinaus spielt der Künstler Perkussion und selbst entworfene Saiteninstrumente. Glühlampenmusik ist eine audiovisuelle Performance, deren Klänge durch die Verwendung verschiedener Glühlampen und elektrischer Schaltelemente entstehen.

 

Advanced Organ Studies

Die Fakultät Musik der Universität der Künste bietet in Zusammenarbeit mit dem Berlin Career College hochbegabten Organistinnen und Organisten eine einzigartige Studienmöglichkeit, sich unter Leitung der Orgelprofessoren der UdK Berlin weiterzubilden.

Speculative Design: Podiumsdiskussion und Präsentation des Studiengangs

Die Geschichte des Spekulativen in der Gestaltung bringt so phantasievolle Labels
wie radical design, antidesign, futurescaping oder eben speculative design hervor.
Die Kraft des Spekulativen, des Unvorhersehbaren und des Irrationalen ist sowohl
methodisch (Design Thinking) als auch theoretisch und praktisch ein probater
Ansatz für strategische Innovation in unternehmerischen, organisatorischen und
gesellschaftlichen Konfigurationen.

Advanced Professional Training for Conductors

Die International Conducting Academy Berlin (ICAB) von Prof. Steven Sloane bietet
hochbegabten, aufstrebenden Dirigentinnen und Dirigenten eine einzigartige
Studienmöglichkeit: Advanced Professional Training for Conductors richtet sich
an Studierende jenseits des Mastergrades oder an erfahrene Dirigentinnen und
Dirigenten, die sich Feedback und Unterstützung zur Weiterentwicklung ihrer
künstlerischen Fähigkeiten wünschen.

Newsarchiv

Wählen Sie hier das Jahr des Newsarchivs aus.