Biografisch-dokumentarisches Theater: Regie und Dramaturgie

Im Zentrum des Zertifikatskurses Biografisch-dokumentarisches Theater: Regie und Dramaturgie steht die Regie und dramaturgische Entwicklung szenischer, interdisziplinärer Formate für unterschiedliche Zielgruppen. Der Schwerpunkt der Weiterbildung liegt auf der biografisch-dokumentarischen Theaterarbeit, die Elemente wie die eigene Biografie, den persönlichen Blick auf die Welt, Objekte, Musik oder Fotos der Teilnehmenden zum Ausgangspunkt der szenischen Entwicklung macht.

Konkret werden Formen des recherchebasierten Arbeitens, der Entwicklung und Improvisation eigener Texte sowie Bewegungsabläufe als mögliche Ansätze zur künstlerischen und theaterpädagogischen Arbeit vermittelt. Migrationspädagogische und generationsübergreifende Aspekte werden dabei mit einbezogen. Zudem wird ein umfassender Einblick in die Tendenzen zeitgenössischer Theaterpädagogik und Theaterästhetiken gegeben. Durch Videobeispiele und den Besuch von Theaterproduktionen werden Möglichkeiten für die praktische Umsetzung veranschaulicht. Der Zertifikatskurs richtet sich an Menschen, die erste Erfahrungen im theaterpädagogischen Kontext haben und gezielt Kenntnisse in Regie und Dramaturgie erwerben möchten.

Kursleitung: Gudrun Herrbold, Amelie Mallmann

Weitere Informationen
- Teilnehmende sollten erste Theater- und/oder pädagogische Erfahrungen vorweisen können.
- Die Bewerbung umfasst das Anmeldeformular, Lebenslauf und ein Motivationsschreiben (je ca. eine A4-Seite).
- Der Aufnahmeworkshop findet am 08.02.2020 statt. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden per Mail eingeladen. Die Zulassung zum Zertifikatskurs wird durch das UdK Berlin Career College bis zum 12.02.2020 bestätigt.

Lehrende
Gudrun Herrbold, Amelie Mallmann

Download Flyer-PDF (1335 KB)


Teilnahmeentgelt:
1.860 Euro
 
4 Raten à 480 Euro
Präsenzstunden:
160
Mindestteilnehmerzahl:
10
Höchstteilnehmerzahl:

18
Laufzeit:
29.02.2020 – 27.09.2020
 
10 Wochenendtermine (siehe Flyer-PDF)
samstags 10-18.30 Uhr
sonntags 10-16 Uhr
Anmeldeschluss:

29.01.2020
noch Plätze frei