Berliner Symposium Kinderchor 2017

Vom 21. bis 23. April laden wir zum Berliner Symposium Kinderchor „Kinder singen!“ ein. In diesem Jahr reflektieren internationale Expertinnen und Experten Wege der Integration durch Musik. Der deutsch-japanische Chorleiter und Musiktherapeut Yoshihisa Matthias Kinoshita beleuchtet „Haltungen, Intentionen und Visionen von Kinderchorleiterinnen und -leitern“ und die Professorin für angewandte Kindheitswissenschaften Prof. Dr. Beatrice Hungerland reflektiert in ihrem Vortrag „Kindheit(en) im gesellschaftlichen Kontext“ Konstruktionen von Kindheit und Erwachsenheit.

Das Symposium bietet ein vielfältiges Programm an Vorträgen, Workshops, Gesprächstischen, Reading-Sessions und Konzerten u.a. zur Klangsprache der arabischen Musik. Der Workshop des irakischen Musikers und Komponisten Saad Thamir beschäftigt sich mit der Frage „Wie klingt der Orient?“. Die klassische arabische Musik ist den meisten „westlichen“ Ohren unvertraut; der Workshop möchte einen besseren Zugang zu dieser „anderen“ Musik vermitteln. Saad Thamir ist außerdem Special Guest im Konzert der Nachwuchsgruppen: Singende Geographie – Kinderlieder zwischen Orient und Okzident. Berlinerinnen und Geflüchtete singen gemeinsam im Berliner Begegnungschor, der im Oktober 2015 von Michael Betzner-Brandt gegründet wurde. Das Prinzip des Chores: jeweils ein Berliner Sänger wird gemeinsam mit einem geflüchteten Sänger aufgenommen. Durch eine Praxiswerkstatt und ein Mitsingkonzert des Begegnungschores wird den Teilnehmenden des Berliner Symposiums „Kinder singen!“ ein Einblick gewährt, wie Begegnung durch Musik gelebt und Singen als gemeinschaftsstiftendes Element wirksam werden kann.

Passend zum Thema informiert das Deutsche Musikinformationszentrum (MIZ) im Rahmen eines Vortrags über seine neue Informationsplattform „Musik und Integration“, mit der es insbesondere den Erfahrungsaustausch zwischen Akteuren und Veranstaltern musikbezogener Integrationsprojekte intensivieren möchte. Das Berlin Career College der Universität der Künste Berlin lädt in Zusammenarbeit mit dem Staats- und Domchor Berlin und der Sing-Akademie zu Berlin zum Symposium ein. Mit freundlicher Unterstützung der „Chorzeit – das Vokalmagazin“. >>>

Artist Training: Refugee Class for Professionals Culture and Media – kostenlos

Kunst und Kultur brauchen Vermittlung. Vor allem geflüchtete Autorinnen und Produzenten benötigen ein Netzwerk, um über die Berliner Kultur und die Kultur aus ihren Heimatländern zu berichten und zwischen ihnen zu vermitteln. Ziel des Moduls Artist Training: Culture and Media vom 27. Februar bis 3. März ist es daher, in die unterschiedlichen Medien (Print, Hörfunk und Film) zu vernetzen und in die Branche grundlegend einzuführen. >>>

Artist Training: Refugee Class for Professionals MUSIC

Das Modul MUSIC des „Artist Training: Refugee Class for Professionals“ beginnt am 9. Januar 2017 und richtet sich an geflüchtete Musikerinnen und Musiker, die sich in die freie Berliner Musikszene vernetzen möchten. Bei Themen wie Social-Media-Strategien, Booking, Selbstpräsentation, GEMA und Finanzierung bieten Expertinnen und Experten an fünf Tagen einen Überblick über die Selbstvermarktung im musikalischen Bereich. Wie präsentiere ich meine Musik und mich selbst am Besten? Wie finanziere ich mein Musikprojekt? Was benötige ich um ein Konzert in Deutschland realisieren zu können? In Workshops und bei Exkursionen erfahren die Teilnehmenden wichtige Infos aus der musikalischen Praxis Berlins. Registrierung: http://www.ziw.udk-berlin.de/?id=188&L=0&kursid=531006_A2
Das Networkingformat MindLab# MUSIC am 16. Januar in der ZUsammenKUNFT  bietet zusätzlich eine Plattform um interessante Menschen aus der Branche kennenzulernen. Dabei gibt es Gelegenheit, Vertreter verschiedener Institutionen der Berliner Musikszene zu treffen. Anmeldungen für das MindLab# unter: refugee-class-ziw[at]udk-berlin.de

Summer University of the Arts 2017

Das Programm der Summer University of the Arts 2017 ist online – und damit ein Ausblick auf den nächsten Sommer! Neu im kommenden Jahr dabei ist zum Beispiel ein Workshop über die Berliner Techno-Szene von Matthias Pasdzierny und Kim Feser, der das vibrierende Nachtleben der Hauptstadt ästhetisch und historisch unter die Lupe nimmt. Außerdem können sich Gestalter mit dem Thema „Streit“ als kreative Methode auseinandersetzen und gemeinsam mit Thomas Lehner und David Gobber das produktive grafische Potenzial dieses als destruktiv wahrgenommenen Phänomens erproben. Ab sofort läuft die Anmeldung für über 30 Workshops, die zwischen dem 16. Juni und 11. Oktober stattfinden. Wir freuen uns schon jetzt auf die anregende Atmosphäre und die internationalen Gäste der Summer University of the Arts 2017! >>>

 

 

Creating Dance in Art and Education - Tanzpädagogik und Choreographie

Tänzerinnen und Tänzer sowie Menschen mit fundierter Bewegungserfahrung haben im Zertifikatskurs „Creating Dance in Art and Education – Tanzpädagogik und Choreografie“ am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin die Möglichkeit, innerhalb von zwölf Monaten Fähigkeiten, Techniken und Methoden zu erwerben, um den Tanz als Kunstform an Laien zu vermitteln. Die Weiterbildung mit Hochschulzertifikat findet in Kooperation mit der TanzTangente Berlin statt. Sie richtet sich an Tänzerinnen und Akrobaten ebenso wie Tanz- und Theaterpädagoginnen, Sportler, Schauspielerinnen, Pantomime und andere Akteurinnen der kulturellen Bildung. Nach Abschluss des Zertifikatskurses sind die Teilnehmenden in der Lage, auf Bewegung basierende, interdisziplinäre Kunstprojekte in unterschiedlichsten Kontexten zu leiten. Sie lernen innovative Konzepte an der Schnittstelle von Kultur, Bildung und Sozialem zu entwickeln und erfolgreich in die Praxis umzusetzen und nationale und internationale Netzwerke zu nutzen, um den zeitgenössischen Tanz einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Die Kursleiterinnen Nadja Raszewski und Daniela Grosset von der TanzTangente Berlin sowie die Gastdozentinnen und -dozenten sind Kunstschaffende mit langjähriger Praxiserfahrung in den Bereichen Tanz, Theater, Musik, Bildende Kunst und Film und speziell in der pädagogischen Vermittlung dieser Künste ausgebildet. Am 30. Oktober findet eine Infoveranstaltung in der Tanz Tangente statt; alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Kursleiterinnen vor Ort kennenzulernen. Anmeldung bitte an ziw[at]udk-berlin.de 

Weitere Informationen

News-Archiv

Wählen Sie hier das Jahr des Newsarchivs aus.

Berlin Career College – Newsletter abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie einmal monatlich über unser aktuelles Kursangebot, interessante Veranstaltungen und Neuigkeiten aus den Masterstudiengängen.

jetzt anmelden